Kinokomödie

Ein deutsches Lehrerehepaar besucht ein fremdes türkisches Ärzteehepaar in dessen Haus. Sowohl den Deutschen als auch den Türken graut es davor, sich kennen zu lernen, denn so kultiviert und liberal, wie sie tun, sind sie nicht, auch wenn sie von sich aus glauben, gebildet und tolerant zu sein. Sie stecken voller Vorurteile und sind überhaupt nicht daran interessiert, sich zu begegnen. Aber sie haben keine Wahl: Ihre Kinder, die sich als Gaststudenten in der Türkei kennen und lieben gelernt haben, wollen in wenigen Wochen heiraten. Ihnen zuliebe gehen sie als vorbildliche Eltern und zukünftige Schwiegereltern auf Schnupperkurs. Doch nach wenigen Minuten krampfhaft geführter Konversation und Peinlichkeiten auf beiden Seiten scheitert der aufgezwungene Besuch und es bahnt sich ein Kurswechsel an – die Paare zeigen ihre wahren Gesichter, die Kollision der beiden unterschiedlichen Kulturen ist unvermeidlich, zu keiner Sekunde tauchen die Kinder auf, um die es geht, und alles steuert auf ein Dilemma zu, an dessen Ende sie erkennen müssen, dass auf dieser Welt Fairness und Anstand wichtiger sind als der scheinbare Glaube an kultureller und nationaler Überlegenheit.

Drehbuch: Adnan G. Köse
unter Mitwirkung von Koautor Samir Mussa

Regie: Adnan G. Köse

Darsteller: Sibel Kekilli

Produktion: Enigma Film in Koproduktion mit New Dakota Independent

Stand: in Finanzierung