Internationaler Kinodokumentarfilm

lommelZiel des Dokumentarfilms ist es, den Tod als großes Tabuthema unserer Gesellschaft zu relativieren. Die Fragen, die sich viele erst stellen, wenn es möglicherweise schon zu spät ist, werden in diesem Film gestellt, einem Film, der sich dem Prozess des Sterbens auf seriöse fundierte Weise und dennoch hochemotional und spannend nähert.

Die Erkenntnisse des niederländischen Wissenschaftlers und Kardiologen Pim van Lommel M.D., wurden 2009 im Fachmagazin „The Lancet“ publiziert und waren eine der ersten prospektiv randomisiert angelegten Studien zu dem Thema Nahtoderfahrungen.
Wie sehr eine solche Erfahrung das Leben von Betroffenen und Untersuchern beeinflusst, wird im Film durch diesen weltweit renommierten Wissenschaftler, anderen Forschern und ehemaligen Komapatienten deutlich. Unweigerlich kommen wir zu der Frage, wo das Bewusstsein lokalisiert ist. Ist es wirklich unser Gehirn, das mittels bestimmter Botenstoffe auch diese Phänomene im Zustand von kompletter nachgewiesener Inaktivität auslöst? Oder ist es vielmehr so, dass gerade diese sehr klaren Bewusstseinsmomente dadurch gar nicht erklärt werden können?

Drehbuch: Adnan G. Köse & Jochen Isensee
Regie: Jochen Isensee
Producer: Adnan G. Köse
Produktion: New Dakota Independent

Stand: In Entwicklung